Wo kommts her? Hand und Fuß haben!

Diese kleine Artikelserie beschäftigt sich mit der Herkunft des Wortes, genauer gesagt mit der  Etymologie der deutschen Sprache. Dabei werden  Geschichte und Herkunft der Wörter analysiert. Eine spannende Sache also 😉

Wie kam ich auf diese Idee? Als bekennender Duden Junkie *g*, befindet sich das eine oder andere Buch der Reihe in meinem Regal. So auch mein Lieblingsbuch:

Das Herkunftswörterbuch (Nr. 7)

Als erste Beschreibung wurde der Hahn im Korb vorgestellt. Heute interessiert mich die Bedeutung von:

Hand und Fuß haben


Hand und Fuss haben - stockpic

„“ ¹(ugs) >> gut durchdacht sein<<

Gemeint war ursprünglich, dass jemand nicht verstümmelt ist, sodass man sich auf ihn verlassen kann. „“

Was lesen wir denn da?

Nicht verstümmelt sein, hätte ich hinter dieser Begrifflichkeit nicht unbedingt  vermutet.

Denkt man aber darüber nach, liegt es eigentlich auf der Hand*g*. Wer nicht zupacken konnte, der konnte nichts zum Lebensunterhalt beitragen und wer dazu nicht in der Lage war, auf den konnte man sich nicht verlassen, war nicht vertrauenswürdig.

Wer dann nicht einmal die produzierten Waren von A nach B befördern konnte, weil die Füße einem nicht trugen, der war wohl gänzlich verloren. Harte Zeiten!

— Wie gut also, das sich die heutige Deutung an „gut durchdacht“ orientiert. Zu einer pfiffigen Idee gehört der Kopf, Hand und Fuß spielen dabei eine eher Untergeordnete Rolle. Das nennt man wohl Ausgleichende Gerechtigkeit *g*

¹Auberle Annette , Dr. Klosa Annette: Das Herkunftswörterbuch, S. 314

Tags: , , ,

Bitte hinterlasse einen Kommentar

  1. GZi schrieb:

    Das hast Du uns aber schön erklärt! Danke! Da hat dieser Post doch Hand und Fuß und kommt aus einem cleveren Köpfchen 🙂
    Hach… ich mach mir echt Sorgen… habe so lange nichts über Deine Dosen-Ringelblumen gelesen 😉

  2. Erdbeere schrieb:

    Hahahaha, lassen wir das (zunächst), das mit der Blume.
    Nur so viel: als dann die Sonne fehlt und der Wunsch über den Unkrautstatus hinaus zuwachsen…..*g*

    Danke der Nachfrage und ich habe gerne zur Aufklärung beigetragen!

    Erdbeere mit lieben Gruß an GZi

  3. GZi schrieb:

    Och, sind die Sorgen berechtigt, *traurig guckt* … da hoffe ich macht sich die Topf-Erbeerpflanze aber besser – schließlich wächst sie auf der erdbeerlichen Terrasse! Ganz liebe Grüße zurück an die Erdbeere im Erdbeerdorf

  4. Padraice schrieb:

    Interessant. Hätte ich auch nicht gedacht.
    Und woher kommt, dass es etwas auf der Hand liegt? *g*

  5. GZi schrieb:

    Ich würde tippen: weil es offen-sichtlich ist 😉

  6. Erdbeere schrieb:

    Hmmmm, auch hier gibt es im Moment leider wenig neues. Als dann die Sonne fehlt auch den lieben Erdbeeren *heul*

  7. Erdbeere schrieb:

    Davon steht in meinem schlauen Buch natürlich nichts, kicher. Nehme aber GZi Definition durchaus als möglich Erklärung an.

    Lieben Gruß
    Erdbeere

  8. Miki schrieb:

    Ich sag immer „das hat doch ’n Gesicht!“ 😉
    Gibt’s das in deinem schlauen Büchlein?
    Liebe Grüße!

  9. Katja schrieb:

    Huhu liebe Erdbeere,

    ich bin immer wieder erstaunt, was für Erklärungen sich hinter diesen ganzen, tollen „Sprichwörtern“ verbergen! Und es gibt sooooo viele davon *lach*

    Liebe Grüße von Katja

  10. Erdbeere schrieb:

    Die Begrifflichkeit kenne ich gar nicht. Mein schlaues Büchlein übrigens auch nicht.
    Könnte aber sinngemäß zur Familie „Hand und Fuß haben“ gehören 🙂

    Lieben Donnerstagabendgruß
    Erdbeere

  11. Erdbeere schrieb:

    Das stimmt, es werden die interessantesten Sachen beschrieben. Weitere folgen 🙂

    Abendliche Grüße
    Erdbeere

  12. namimosa schrieb:

    *hihi* irgendwie lustig… das offensichtliche übersieht man oft…^^

  13. Padraice schrieb:

    Deswegen muss es aber ja nicht auf der Hand liegen…^^

  14. Padraice schrieb:

    Es scheint mir, dass dein schlaues Buch noch mal erweitert werden muss 😀

  15. Mamü schrieb:

    Liebe Erdbeere,

    „gut durchdacht sein“ im ersten Moment würde man tatsächlich denken, das hat doch eher was mit dem Kopf zu tun. Wir denken doch mit dem Kopf, oder? Meistens jedenfalls… öh, zumindest als Frau. :mrgreen: Irgendwie kommen mir jetzt immer mehr Gedanken. *grins* Stop! Wir waren doch bei Hand und Fuß haben. 🙂
    Klar, wenn ein Mensch Hand und Fuß hat, dann ist das schon gut durchdacht. 😉 Füße brauchen wir zum Fortbewegen und Hände zum öh für alles Mögliche. :mrgreen:

    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende.

    Liebe Grüße,
    Martina

  16. Erdbeere schrieb:

    Das sollte es! Ich kann mich ja mal bei Duden beschweren gehen *g*

    Dir einen schönen Freitagabend liebe Padraice
    Erdbeere

  17. Erdbeere schrieb:

    hahahaha, wo es doch eigentlich auf der Hand liegt 😉

    Ganz lieben abendlichen Gruß
    Erdbeere

  18. Erdbeere schrieb:

    Hände brauchen wir zum Shoppen und die Füße dafür, die Einkäufe nach Hause zu tragen.

    Bei vielen Frauen allerdings, reicht es dann i.d.R aus, wenn der Mann über den Kopf verfügt. Hihihi

    Dir auch ein schönes Pfingstfest, liebe Martina
    Erdbeere zum Gruße

  19. andrea schrieb:

    hehe, von der hand in den mund … 😉

    bei duden.de gibt es regelmäßig einen newsletter und die erklären auch manchmal die herkunft solcher worte. sehr interessant!

  20. Arven schrieb:

    Eine schöne Sache! Klasse Erklärung, Danke! 🙂

  21. Erdbeere schrieb:

    echt ein Newsletter?

    Sorry, habe Deinen Kommentar erst eben entdeckt.

    Liebe Erdbeer-Grüße

%d Bloggern gefällt das: