Plötzlich Mama – Oder der ungewöhnliche Sonntag!

Gestern, also am Sonntag, war ich — Frau Erdbeere, Mama für ein Tag. Es galt kl. Neffe, 2,5 Jahre bei Laune zu halten und all das zu tun, was eine gute Mutter für die Kleinen so erledigt :-)

Nachdem alles abgestimmt war, machten sich die Eltern auf und da stand sie dann die Tante Erdbeere und wartet darauf, das klein L. aus dem Mittagsschlaf erwachte. Die erste Bewährungsprobe, denn sonst sind ja Mama und oder Papa da. Ich erwartete also das erste “Heul Konzert”. Aber weit gefehlt, kl. L. war hocherfreut als er mich erblickte. Ui toll.

So nahm ich ihn raus, blickte auf die Liste, die ich zuvor einforderte, um ja nichts zu vergessen und schob ihm den ersten Task in den Mund: eine leckere Banane!

Danach waren wir auf einem Kinderfest, klatschten, tanzten, sangen (also ich, kl. L. staunte nur), kauften uns was zu Trinken, spielten im Sand und machten uns dann nach 2,5 Stunden wieder auf den Nachhauseweg. Zwischendurch fragte er immer nach seinen Eltern und die Tante Erdbeere antwortet stets das selbe: Mama und Papa sind auf der Arbeit. Dass Sonntag war und man sonntags gefälligst nichts zu arbeiten hatte, weiß er ja noch nicht.

Zu Hause angekommen, schnell ein Blick auf die List geworfen. Da stand doch auch noch was von Komplikation und Fieber, die auftreten könnten, da klein L. einen Backenzahn bekommt. Oh je auf  Komplikationen kann man als  Ersatzmama getrost verzichten. Was ein Glück stellten sich keine ein.

Wir aßen am Abend noch gemeinsam, schauten Bücher an, schoben ein paar Autos von A nach B und dann ging es auch schon ins Bett.
Was stand da noch neben wickeln und Flächen machen auf der Liste? La Li Lu singen bis er eingeschlafen ist. So sang ich und sang und sang. Nach gefühlten 40 Wiederholungen schief er endlich  ein. *Schnauf*

30 Minuten später, hörte ich ihn erzählen und summen. Ich schlich mich zur Tür, schaute ins Zimmer und blickte in hellwache Kinderaugen. Hmmm, das war wohl nix.

Also klein L. dann wieder aus dem Bettchen geholt vielleicht hatte er ja doch Fieber?, das Licht im Wohnzimmer ausgemacht und ihn mir in die Arme gelegt. Erneut gesungen und gesungen. Zu meinem Erstaunen, schnarchte es bereits nach 10 Minuten. Nach weiteren 5 Minuten wagte ich den Schritt zurück in  Richtung Kinderbett und dies mit großen Erfolg. Er schlief tief und fest bis ich ihn in die Hände seiner glücklichen und erleichterten Eltern übergab, die gegen 22:00 Uhr, wie vereinbart, eintrafen.

Ich erntete noch ein großes Lob, ein dickes Dankeschön und fand mich dann, ebenfalls erleichtert und glücklich darüber, das wir zwei beide sooooo gut miteinander ausgekommen sind, gegen 23:00 Uhr zu Hause ein.

Das war mein Sonntag, ungewöhnlich aber schön!
Und nein…ich möchte trotzdem keine Kinder, ich liebe Sie, aber gebe sie auch gerne wieder ab ;-)

Tags:

Bitte hinterlasse einen Kommentar

  1. Livia schrieb:

    Bin stotz auf Dich:-) Sehe das auch so…Kinder sind süß, aber nur dann, wenn man sie auch wieder abgeben kann….

    ohhh, ich bin so böse ;-)

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 15:47:

    hahahahaha, ich sehe meine Kleine, wir sind uns einig. Obwohl Du ja wirklich mal ein paar Kinderchen bekommen könntest!

    Erdbeere mit Du-bist-noch-jung-und-knackig-Gruß

    P.S. @Hopilein: Du siehst das doch bestimmt ähnlich!

    [Antwort]

  2. Lucky Jack schrieb:

    Ich habe zwar eigene Kinder, aber aus dem Gröbsten sind wir raus, die sind nämlich 9, 13 und 17 Jahre alt. Meine Nichten sind aber 5 Jahre und 3 Monate alt und ich kann Dein Gefühl teilen: Es ist einfach herrlich dem Schwager oder der Schwägerin das Kind mit den Worten “Dein Kind stinkt!” in die Arme zu drücken. :mrgreen:

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 16:30:

    Ja, das hat schon was für sich, obwohl ich mir als gute Tante nicht zu schade bin, auch mal die Windeln zu wechseln. *smile*

    Lieben Erdbeer-Willkommensgruß

    [Antwort]

  3. Sascha schrieb:

    Hihi, Kinderbetreuung nach Liste, das ist doch auch mal was :D Aber ich denke, du wärst auch flexibel genug gewesen, um selbsttätig auf mögliche Komplikationen zu reagieren. Sonst erinnert mich das irgendwie an die Dienstvorschriften bei der Bundeswehr: “Erreicht das Wasser die Brusthöhe des Soldaten, beginnt dieser ohne Aufforderung selbstständig mit Schwimmbewegungen” :D Kann auch sein, dass stattdessen eine genaue Wasserhöhe angegeben war, ich kann mich nicht mehr erinnern^^

    Dass man ewig singen muss, bevor die Kleinen eingeschlafen sind, kenne ich noch aus der Zeit, als ich das hin und wieder mit meiner kleinsten Schwester (ein echtes Nesthäkchen, zwischen uns liegen 16 Jahre!) machen musste… mit der Zeit entwickeln die auf dem Arm dann auch ein unglaubliches Eigengewicht :D

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 19:03:

    Du Sänger, wie nett….! Hätte ich mir gerne mal angehört, denn mein Bruder, hat für mich nichts gesungen.

    Die Liste war mir nur wichtig, da Kinder doch ihre Rituale haben, da wollte ich in nichts nachstehen. Ansonsten benötige ich keine extra Liste, komme eigentlich mit jedem Kind klar.

    Abendliche Montagsgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

  4. Kathrin schrieb:

    Da hast du aber ein sehr liebes Exemplar gehabt. Wenn ich auf meinen Neffen aufpasse (dies sind dann vielleicht max 3-4 Stunden) bin ich immer wieder froh wenn dies dann vorbei ist. Die ersten male war er immer recht lieb, aber sobald er dich dann “besser” kennt, ist er nicht mehr der liebe kleine Sonnenschein.

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 20:04:

    Also eigentlich kommen wir immer gut miteinander aus. Denke aber auch, das wir in Phasen kommen werden, in denen es auch mal nicht so harmonisch abgeht *g*

    Erdbeere mit lieben das-hat-aber-noch-Zeit-Gruß :-)

    [Antwort]

  5. Tine schrieb:

    Schenk dem Neffen mal ein Töpfchen!

    Kann ich dich buchen???? Du müsstest auch keine Windeln mehr wechseln und kein Fläschchen mehr zubereiten… *mitdenaugenklimper*, “Bravoinsiderwissen”könnte allerdings nicht schaden..

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 20:07:

    Ja kannst Du!
    Eines meiner Patenkinder ist bereits 19 Jahre alt. Musst zwar nicht mit den Augen klimpern, aber eine gewisse Bravo-Sicherheit, musste ich ihr schon bieten. *Smile*

    Lieben auch-mit-ihr-kam-und-komme-ich-gut-aus-Gruß
    Erdbeere

    [Antwort]

    Tine Antwort vom September 13th, 2010 20:35:

    Na, das Paulikind würde sich sicher freuen.
    Vielleicht buch ich dich mal als Omi, wenn mein Kid und ich mal ein Wochenende gemeinsam ohne Enkel-kind “ver-milch-reisen” wollen….
    Bis dahin hast du aber getrost noch 10-15 Jährchen Zeit…
    Eine meiner Freudinnen ist gerade schwanger und ich freu mich sehr darauf, mal wieder ein kleines Kind zu behüten (ich habe mich schonmal spontan für das neue Kind entschieden, ihr “altes” kenn ich ja schon ;) )
    Lieben ich-freu-mich-schon-die Erdbeere-mal -zu -mieten -Abendgruß
    Tine

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 21:13:

    Huch, da war ich aber eben erstaunt, als Du mich als Oma buchen wolltest. Hahahahaha, das hat wirklich noch 1, 2 Jahre Zeit *hust*

    Erdbeere mit lieben-mir-gefällt-Deine-Grußformel-Gruß

  6. GZi schrieb:

    Das hört sich aber toll an! Ich habe das nie gmacht, weder selber noch mal so für einen ganzen Tag…

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 13th, 2010 22:15:

    Die Freundinnen meiner Schwägerin auch nicht…lach.
    Ich habe mir den kleinen vom 3 Tag an geschnappt und bin mit ihm durch die Gegend gezogen, genauer gesagt über den Krankenhausflur.

    Erdbeere mit lieben ich-hatte-nie-Kinder-Berührungsängste-Gruß *g*

    [Antwort]

  7. Miki schrieb:

    Ich bin immer nur mit Kindern klar gekommen, die gerade mit meinem Sohn auf einer Höhe waren. Fühle mich Kindern gegenüber völlig hilflos…die sind so direkt ;-) Komme aber eigentlich sehr selten in schwierige Situationen, die meisten Freundinnen und die Schwester kinderlos… alles muss man selber machen… ;-) Naja, hab ja sicher noch Zeit, aber spannend wird ja mal, wie ich mich so als Oma mal mache… und wenn ich in diese Verlegenheit gar nicht komme… auch gut! :-D (ganz komisch: Kinder mögen mich meist :-O… ist wohl wie mit Katzen: ignoriere sie und sie sind “scharf” auf dich…)

    [Antwort]

  8. Erdbeere schrieb:

    Na ja, bis zur Oma hast Du ja noch ne ganze Weile. Es sei denn Sohnemann steht in den Startlöchern….kicher!
    ——————————————————————————-
    Ich habe mein ganzes Umfeld voller Kidies und auch mich hat die Erfahrung gelehrt eine gewisse Konsequenz und Ignoranz, bringt einem nicht weiter weg, sondern näher heran ans liebe Kind *g*

    N8i
    Erdbeere

    [Antwort]

  9. Ralf schrieb:

    Schöne Geschichte.
    Eigentlich sind alle “Zeiten” schön. Als meine Kids klein waren, war es eine schöne Zeit, heute sind sie “erwachsen” und es ist auch schön, mal wieder für andere Dinge Zeit zu haben und nicht immer “Rücksicht nehmen zu müssen”. Ausserdem kommt die Zeit der Kinderbetreuung (vielleicht) wieder, wenn sich erst mal die lieben Enkel anmelden (also “WENN”).
    Ist alles irgendwie schön. So oder so.

    Lieben Zeit-ist-wandelbar-Dienstags-morgen-Gruß,
    Ralf

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 14th, 2010 10:07:

    Lieber Ralf,

    bei soooo einer hübschen Tochter, stellen sich bestimmt auch die Enkel ein. Denke aber, Du hast noch ein bisschen Zeit!

    Lieben gleich-regnet-es-Gruß
    Erdbeere

    [Antwort]

  10. Mamü schrieb:

    Liebe Erdbeere,

    du hast eindeutig Babysitterqualitäten. Hätte ich Kinder, ich würde nicht zögern, dich zu buchen. :-)
    Ich denke, du wärest auch mit Komplikationen zurecht gekommen. :-)

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 14th, 2010 10:08:

    Ich versuche immer mein bestes zu geben, auch beim Babysitten *grins*

    Frische Bin-auf-dem-Sprung-Dienstagsgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

  11. Frau Wolkenlos schrieb:

    Hallo Erdbeere,
    wie niedlich. Das kommt auf mich als Tante auch noch zu. Ich habe jetzt schon Bammel davor. :-) Noch ist Robin, mein Neffe, zu klein und seine Mama ist noch zu hause. Ich weiß wirklich nicht ob ich das dann so gut hin bekomme wie Du.
    Gut gemacht, Frau Erdbeere :-)

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 15th, 2010 13:06:

    Klar, das bekommst DU hin. Du darfst nur nicht zu unsicher sein, das überträgt sich. Ansonsten immer, wenn er weint, einfach ablenken. Kinder kann man fast immer irgendwie ablenken.

    Erdbeere mit Lieben- nur-Mut-Gruß

    [Antwort]

  12. Marc schrieb:

    Von dem Schlaflied hätte ich gerne eine Aufnahme ;-)
    Hm, die lustigen Dinge fehlen – aus dem Windel-Alter ist Neffe schon raus? Laaaaangweilig!

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 15th, 2010 13:09:

    Den Gesang übergehen wir besser….lach. Da gibts nicht viel zu hören.

    Und nein, er befindet sich noch Windelater, hatte ich auch erwähnt :-)
    ‘Mag er natürlich, wie die meisten Kinder, überhaupt nicht, wenn man ihm die Windeln wechselt. Auch hier gilt: Ablenkung und Konzentration auf etwas anderes, wirkt immer!

    Erdbeere mit lieben Mittwoch-wieder-da-Gruß

    [Antwort]

  13. AndiBerlin schrieb:

    Als meine heute sechs Jährige Nichte zwei Jahre war, mußte / durfte ich mal auf sie aufpassen während die Eltern Abends was zu erledigen hatten.
    Lief soweit alles ganz gut. Bis sie die Windeln vollgekäckert hat. Das war ein wenig mehr als üblich, und dann auch noch Durchfall.
    Nun stand ich da, und mußte die üble Gülle entsorgen. Meine Nichte lachte sich scheckig bei den Tönen die ich voller Übelkeit von mir gab beim wechseln der Windeln. Naja, wenigstens hatte sie ihren Spaß.
    Wie meine Schwester und mein Schwager dann wiederkamen, riefen sie vorher an ob ich was von McDonalds wolle. Ich lehnte ab, weil mir von der Durchfallwindel immer noch übel war! Kommt auch nicht oft vor, das ich das ablehne.
    Aber es war auch lustig, wie ich meiner Nichte so Spielereien mit Stoffpuppen zeigte, die plötzlich und überraschend aus dem Nichts auftauchten (kleine Kinder kann man mit so wenig stark beeindrucken).
    An sich ist Onkel sein super. Man kann mit den Kleinen spielen, und wenn es dann einem zuviel wird, kann man einfach gehen und den Eltern den Stress überlassen. Man nimmt quasi nur die guten Dinge mit! :)

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 15th, 2010 13:11:

    Oh nein, also Durchfall ist schon übel….kicher! Du armer!

    Und Du hast Recht, Kinder kann man so leicht beeindrucken und relativ leicht ablenken ;-)

    Liebe Halbsonnige Mittwochsgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

  14. derPapa schrieb:

    Gut gemacht Tante Erdbeere!
    Aber schade das du kein Konzert hattest ;-)

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 15th, 2010 13:13:

    Er gibt wenig Konzerte, wenn dann wird er aber richtig sauer. Ich lasse ihn dann meistens erst mal schreien, ein wenig links liegen und schwupps hängt er doch wieder an einem…kicher

    Nun leicht-sonnige-liebe-Schreibtischgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

  15. Charisma schrieb:

    Isch bün verwürrt …
    Du bist also Tante, aber keine Mama. Und auch noch nicht so alt, um Oma zu sein. Beim Erdbeerblog gibt’s kein ‘about me’ und isch wüsste denn doch gern, ob Du jünger oder älter als ich bist … ;)
    Zum Thema: ich bin Tante/Mum/Tante {in dieser Reihenfolge geworden} und das Gröbste {leider auch das Schönste} hab ich hinter mir, denn mittlerweile sind sie 19/17/15 J. Bei uns war Vorlesen zum Einschlafen der Renner – lesen bis die Tante/Mutter hundemüde war und ihr die Augen zufielen. Selbstredend waren die Kleinen munter wie der Floh im Paletot … :roll:

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 16th, 2010 19:20:

    Bin Tante und Schwägerin, aber keine Mutter.
    Bin Patentante und Babysitter, aber keine Mutter.
    Bin Tochter und Nichte und und und *g*

    Lieben bei-uns-wurde-auch-abends-immer-vorgelesen-Gruß
    Erdbeere

    Hier kannst Du noch einmal nachlesen: …das Einschlafritual meiner Kindheit

    [Antwort]

  16. Stefanie schrieb:

    Meine Kids sind auch schon etwas älter und der Streß lässt nach. Ich finde du hast deine Sache prima gemacht :-)

    LG
    Stefanie

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 16th, 2010 19:21:

    Danke liebe Stefanie!

    Lieben mit-Kinder-ist-man-doch-nie-aus-dem-gröbsten-raus-Gruß
    Erdbeere *g*

    [Antwort]

  17. gefühlsecht schrieb:

    Die Liste war doch nur eine Stütze für dich, aber du siehst, du kannst ganz von alleine gut mit Kindern! Ist doch ein gutes Feedback für dich! Ja, Kinder sind schon tägliche Überraschungspakete. Ich habe selbst zwar keine Kinder, aber ich war als Au-Pair-Mädchen in Frankreich und hatte 2 Kinder im Alter von 1,5 und 4 Jahren. Da gings rund! Kann mir gut vorstellen, dass du Lob geerntet hast! Wir ziehen den Hut vor dir!

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 16th, 2010 19:23:

    Oh gerade von den französischen Kindern hört man ja immer einmal wieder, das sie anstrengend und wild sind….*hust*.

    Lieben Chapeau-Gruß zurück
    Erdbeere

    [Antwort]

  18. Gudrun schrieb:

    Liebe Erdbeere, das hast du tatsächlich gut gemacht und der Kleine wird dich ganz bestimmt nicht vergessen. Ist doch mal schön, für einen Tag Ersatzmutti sein zu durfen. Man kann das richtig genießen und dann den “Wurm” wieder bei seinen Eltern abgeben.

    Liebe Grüße an dich, die Gudrun

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 16th, 2010 19:24:

    Wie wahr liebe Gudrun!

    Es ist doch fein, Sie abgeben zu können….kicher! Obwohl wenn alle so dächten, gäbe es uns bald nicht mehr!

    Grüße am Donnerstag
    Erdbeere

    [Antwort]

  19. Die Rabenfrau schrieb:

    Das hat ja gut geklappt mit dir als Babysitter! Stimmt schon, es ist auch schön, wenn man die lieben Kleinen wieder abgeben kann. Wir haben ab und zu recht ungebärdige Kindlein in unserer Bücherei, und da bin ich dann manchmal doch etwas schadenfroh, wenn die Eltern die Rabauken ja wieder mit heim nehmen müssen und diese noch den ganzen Abend ertragen ;-)
    Aber dein Leihkind war ja ein Braver!
    Grüßle
    die Rabenfrau

    [Antwort]

  20. Erdbeere schrieb:

    Oh ja, ich kann mir durchaus vorstellen, was man tagtäglich in einer Bücherei erleben kann :-), denn darüber sind wir uns wohl alle einig, was früher ein “nein, das darfst Du nicht” war ist heute ein eindeutiges “ja, Du darfst alles, mein Kind”

    Lieben verwunderten-Erdbeergruß

    [Antwort]

  21. Bine schrieb:

    Hihi ;-) Kann mich noch erinnern als wäre es gestern gewesen mit meiner Nichte… mittlerweile ist sie 10 Jahre und sehr pflegeleicht ;-)

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 23rd, 2010 09:42:

    — Also die Zeit vergeht wirklich wie im Fluge. Ich weiß noch wie mein erstes Patenkind 4 Tage alt war. Nun ist sie plötzlich 19 Jahre alt. *Erstaunt guck*

    Sonnige-Willkommensgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

  22. Paleica schrieb:

    das ist aber schön, dass ihr so gut miteinander ausgekommen seid. ist ja süß wenn er dich so gern hat und auch, dass alles so gut geklappt hat. ich weiß gar nicht, wie es mit mir und kindern steht. mal denke ich ja, dann wieder nein. aber derzeit hätte ich auch nicht den richtigen papa dazu, denke ich.

    [Antwort]

    Erdbeere Antwort vom September 24th, 2010 14:10:

    Och, ja wir verstehen uns ganz gut, obwohl Frau Erdbeere eher streng ist, es kommt auch mal ein “Nein”, und das ist ein echtes “Nein”! Bis dato klappt es aber ganz gut mit uns *smile*

    ——————

    Einen Papa zu finden ist nicht einfach, aber doch auch nicht so schwierig, dass es bei Dir nicht klappen könnte. Sag dann Bescheid, ich hüte die Kinderschar dann einmal für Dich *g*

    Trübe Schreibtischgrüße
    Erdbeere

    [Antwort]

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Leider nötig um Spam zuvermeiden * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

QR Code Business Card