Frau Huhn auf Abwegen!

Gestern, — da war das Wetter einfach Klasse. So konnte ich seit langer Zeit, einmal wieder meinen geliebten Latte Macchiato auf dem Balkon genießen.  Und während ich da so mit meinem geliebten, allzeit verehrten iPod surfte, flatterte ein Huhn an mir vorbei. Genauer gesagt, es flatterte etwas weißes im Garten herum.

Ich wand mich der Situation zu und entdeckte einer der Henne außerhalb des Geheges:

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 1

In diesem Moment, ist Frau Henne noch ein wenig initiiert und möchte unbedingt zurück zu ihren Hühner Freundinnen.

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 2

Doch dann, nachdem Sie verinnerlicht es gibt kein zurück, fängt sie an ihre Freiheit zu genießen, — erst zögerlich…

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 3

Dann immer mutiger …

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 4

Ins frisch umgegrabene Beet, — wobei sie aus der Ferne neugierig und empört, von den Mädels beobachtet wird…

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 5

Sie beschweren sich und gackern ihre Freundin ins Gehege zurück …

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 6

Diese lässt sich nicht lange Bitten und begibt sich auf den Rückweg …

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 7

Ein Huhn auf Abwegen - Foto 8

Immer noch leicht irritiert, dennoch stolz wie „Bolle“,  dreht sie noch eine Ehrenrunde um das Außengehege herum. *g*

Wann Madame letztendlich wieder ins Gehege verfrachtet wurde, konnte ich leider nicht mehr beobachten, da Termine mich zwangen, der Situation den Rücken zu kehren. — Doch ein aktueller Blick aus meinem Arbeitszimmer, zeigt: alle Mädels wieder da wo sie hingehören 🙂

Tags: , , ,

Bitte hinterlasse einen Kommentar

  1. Padraice schrieb:

    Kommt mir ein bisschen bekannt vor. Bei uns laufen auch ab und zu mal einzelne Hühner auf der Straße rum, die wohl irgendwo geflüchtet sind xD

  2. Gucky schrieb:

    Wie ist die denn da rausgekommen ? 😯

  3. Erdbeere schrieb:

    Möchte wissen, wie sie es geschafft hat dort herauszukommen. Sie wusste es scheinbar auch nicht, denn sie suchte anfänglich und leider vergeblich den Weg zurück *kicher*

    Liebe dämmrige-Schreibtischgrüße
    Erdbeere

  4. Erdbeere schrieb:

    Tja, — das ist die große unbeantwortete Frage. Keine Ahnung. Wenn ich dem Vermieter das nächste mal begegne, frage ich ihn….lach und berichte

    Lieben mächtig-kalt-geworden-Gruß
    Erdbeere

  5. Janina schrieb:

    Ein Huhn hat eben auch seine Bedürfnisse. Bedürfnis 1: Welt erkunden 😀

  6. Manu schrieb:

    Hehe…typisch Weib. 😉

  7. Frau Wolkenlos schrieb:

    Oh, dann gibt es heute keine Hühnersuppe bei Euch? 🙂
    Ist aber auch ganz gut so, Hühner sind auch nur Menschen.

    Hihi, so konnte das Tier ein bisschen Freiheit genießen.
    Liebe – 21.43 Uhr – Grüße

  8. Erdbeere schrieb:

    Wahrscheinlich hat sie eine Gelegenheit gesucht, ihr dürftiges Federkleidchen aufzuhübschen. Deswegen wohl der Ausflug zum Beet, in der Hoffnung dort auf einen Shop zu treffen 😉

    Eilige Grüße von der Erdbeere

  9. Erdbeere schrieb:

    Jaaaaa, hihihihi

    Lieben-ich-habe-es-eilig-aber-Du-hast-es-erkannt-Gruß
    Erdbeere

  10. Erdbeere schrieb:

    Hr. Erdbeere wollte auch wissen ob es wieder an Ort und Stelle ist, oder evtl. dem Vermieterschen Kochtopf zum Opfer gefallen ist.

    Lieben dem-ist-aber-was-ein-Glück-nicht-so-23.19-Gruß
    Erdbeere

  11. rundumkiel schrieb:

    Wir haben auch Hühner. Allerdings sind die schon leicht betagt und fristen sozusagen ihr Gnadendasein… Aber ab und zu kommt es schon vor, dass so ein Huhn stiften geht… Aber wir passen da immer höllisch auf, denn sonst macht Herr Hund Anton noch kurzen Prozess mit dem Federvieh… In das Hühnergehege traue ich mich übrigens nur mit Harke oder Schaufel bewaffnet… der Hahn ist tückisch und unberechenbar… 😀

  12. GZi schrieb:

    Vermutlich sind die Flugfedern nachgewachsen und die Hühner müssen neu beschnitten werden, vermutlich wird das jetzt häufiger vorkommen, dass sie stiften gehen, wenn sie es erst mal begriffen haben. 😉

  13. Nila schrieb:

    Ähm, hättest das „Pipihendi“ ein bissl durch den Garten gescheucht, dann hätte es vielleicht vor lauter Stress ein Ei für dich gelegt hihi :mrgreen:

  14. Erdbeere schrieb:

    Das Ihr Hühner habt und auch noch einen Hahn dazu, ist mir durchaus bekannt, Klasse!
    Wobei ich nicht verstehen kann, wie man sich einen Hahn halten kann. Der kennt doch kein Ausschlafen und Wochenende ist ihm völlig fremd. Was sagen denn da die Nachbarn, wenn Hr. Hahn im Sommer um 4:00 Uhr morgens zum Appell weckt?

    — Nee, einen Hahn haben wir nicht, darauf habe ich beim Einzug geachtet.

    Lieben ich-stelle-mir-Dich-vor-mit-Harke-und-Schaufel-bewaffnet-den-Stall-betreten-Gruß
    Erdbeere

  15. Erdbeere schrieb:

    Stimmt, das hatte mir einst meine Oma erklärt, das man dem Federvieh, also auch dem unsrigen, ab und an die Federn kappen müsse.

    Lieben wir-werden-sehen-ob-das-der-Vermieter-auch-weiß-Gruß
    Erdbeere

  16. Erdbeere schrieb:

    Hahahahaha, gar keine so schlechte Idee, es gab nämlich schon lange keine Eier mehr *g*

    Lieben Pipihendi-habe-ich-noch-nie-gehört-ist-das-Österreichisch-Gruß
    Erdbeere

  17. Felix schrieb:

    Na da hat Frau Huhn doch noch richtig was erlebt 😉

  18. Erdbeere schrieb:

    Das hat sie! Soweit ich weiß, hat sie ihren Ausflug gut überstanden und die Freundinnen haben sich auch wieder beruhigt *z*

    Sonnige Sommergrüße
    Erdbeere

  19. Mamü schrieb:

    Ein Huhn auf Abwegen. *grins*
    Tja, wie schaffen die das immer, zu entwischen. Bei uns gibt es auch einen Garten, aus dem die Hühner abhauen. Und einen Garten bei dem die weißen Kaninchen immer flüchten, um auf der großen Wiese draußen zu frühstücken. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  20. Erdbeere schrieb:

    Also quasi angerichtet für Hrn. Fuchs & Co. Auch nicht schlecht…lach

    Liebe Grüße am Freitag
    Erdbeere

  21. GZi schrieb:

    Mein Vater möchte gerne den Hahn haben, weil er es so schön findet, wenn ein stolzer Hahn inmitten seiner Hühnerschar umherschreitet…
    Aber von den sechs Hühnern leben nur noch zwei und der Hahn ist auch alles andere als schön. Im Dezember – falls sie noch so lange leben – werden sie einen Kopf kürzer gemacht und dann gibt’s im Frühjahr wohl neue… sie sind schon viel zu alt und legen auch keine Eier mehr…
    Zum Hahn-Krähen… Wir leben hier auf de Land und da kräht nun mal ab und an ein Hahn, wenn nicht der unsrige, dann ein anderer 🙂 und im übrigen sind die Saatkrähen aus dem nahegelegenen Wäldchen mit ihrem Gekrächse leider viel lauter… UND dreckiger

  22. Erdbeere schrieb:

    Krähen haben wir hier nur vereinzelt *g*

    Lieben im-Erdbeerdorf-kräht-was-ein-Glück-kein-Hahn-Gruß
    Erdbeere

  23. Paramantus schrieb:

    Hui… Also ich kann mein Getränk schon seit ein paar Wochen nicht mehr draußen genießen. Nachts Temperaturen unter Null und tagsüber die ganze Zeit ekelhaft feucht… Dann lieber Winterschlaf bis März halten.

  24. Erdbeere schrieb:

    Die letzen beiden Tagen, waren wirklich sehr schön, heute allerdings ist es trübe, aber trocken *g*

    Liebe Samstagsgrüße
    Erdbeere

  25. Anj schrieb:

    Ach, wie süß! Schön, das das Huhn mal ein bisschen Freiheit schnuppern konnte! Nette Bildergeschischte hast du draus gemacht 🙂

  26. Erdbeere schrieb:

    Danke — und ja, ich glaube, ihren Ausflug hat sie, nach anfänglichen Schwierigkeiten echt genossen. Aktuell scharren die Damen friedlich vor sich hin.

    Lieben es-freut-mich-das-Dir-meine-Bildergeschichte-gefallen-hat-Gruß
    Erdbeere

%d Bloggern gefällt das: